Luftrocknen Zwischenergebnis /1


 

Nach 4 Tagen des Schinken-Trocknens an meinem Balkon kann ich folgende Bilanz ziehen:

 

02.11.2015 

Gewicht: 411g (Balkon)

 

03.11.2015 

Gewicht: 409g (Balkon, Nachts den Schinken hereingeholt wegen Minus Temperaturen)

 

04.11.2015 

Gewicht: 389g

Aussehen: rostfarbene Flecken auf dem weißen Tuch

Konsistenz: weich, gibt bei Druck nach; die dünneren Enden sind härter

Geruch: Pfeffrig

 

05.11.2015

Gewicht: 376g (Nachts wieder drinnen)

Aussehen: Siehe Bilder oben! Da ich unsicher wegen der rostfarbenen Flecken war (Blut? Schimmel?) habe ich den Schinken ausgepackt. Das Fleisch hat sich bereits dunkel verfärbt. Es riecht intensiv nach Pfeffer und Rosmarin. Keine Anzeichen von Schimmel!

Konsistenz: immer noch relativ weich und nachgiebig

 

Ich habe das Fleisch wieder eingepackt und aufgehangen, tagsüber Balkon, nachts Küche.

 

Ich stelle an mir selbst fest, dass ich unsicher bin, ob das tatsächlich so einfach funktionieren kann. Ich wiege den "Schinken" jeden Morgen, er soll etwa 30 % seines Gewichts verlieren, dann ist er nach Anleitung fertig getrocknet, aber nicht brüchig. Zuerst habe ich das Fleisch nur draußen trocknen lassen, ich hatte aber das Gefühl, dass es zu langsam an Gewicht verliert und es draußen möglicherweise zu schon zu kalt ist (Nach Tim Hayward sollte es in den ersten Tagen viel und dann weniger Gewicht verlieren). Deswegen habe ich nach ein paar Tagen beschlossen den Schinken nachts in der Küche aufzuhängen um ihn vor den minus Graden zu schützen. Tatsächlich war schon nach der ersten Nacht ein größerer Gewichtsverlust zu bemerken.

 

Nachdem ich das Fleisch heute auch optisch beurteilen konnte, fühle ich mich sicherer. Ich denke es sieht bereits sehr nach Schinken aus. Außerdem riecht es angenehm, was meiner Meinung nach das sicherste Zeichen dafür ist, dass alles gut ist. Mit den Temperaturen bin ich weiterhin etwas unsicher, 12 Grad sollen nach Internet Recherche optimal sein, wie warm oder kalt es in meiner Küche ist weiß ich aber zum Beispiel nicht.


Beginn des Experiments siehe hier.

 

 


GET IN TOUCH!

info@lauragoers.de

The contents of this pages have been created with the utmost care. However, we cannot guarantee the contents' accuracy, completeness or topicality. According to statutory provisions, I am furthermore responsible for my own content on these web pages. In this context, please note that I am accordingly not obliged to monitor merely the transmitted or saved information of third parties, or investigate circumstances pointing to illegal activity.

Copyright by Laura Görs:

All rights reserved. No part of this publication may be reproduced, distributed, or transmitted in any form or by any means, including photocopying, recording, or other electronic or mechanical methods, without the prior written permission of the publisher, except in the case of brief quotations embodied in critical reviews and certain other noncommercial uses permitted by copyright law. For permission requests, write to the publisher